«

»

Kölle bliev bunt & jeck!

hogesaspruchband_fc_h96

Bildquelle: roteboecke.de

Zusammen mit den Gruppen Coloniacs, DMC, Navajos, 01/07, SDA und Troika präsentierten wir heute ein Spruchband gegen die geplante HoGeSa-Demo in Köln. Hierzu möchten wir nun noch einmal gemeinsam Stellung nehmen.

Am 26. Oktober 2014 kamen mehrere Tausend Neonazis und Hooligans unter dem Label „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa) zum größten rechten Aufmarsch in Köln seit 1945 zusammen, zogen randalierend durch unsere Stadt und machten Jagd auf Menschen, die nicht in ihr fremdenfeindliches Weltbild passen. Für den 25. Oktober 2015 rufen erneut mehrere extrem rechte Gruppen zu einer Großdemonstration in Köln auf, die jedoch Ende September vom Kölner Polizeipräsidenten Albers aufgrund zu erwartender Ausschreitungen verboten wurde. Das Kölner Verwaltungsgericht hob das Verbot vor wenigen Tagen wiederum auf und erlaubte eine Kundgebung unter Auflagen. Ob und wo die Rechten letztlich aufmarschieren dürfen, werden die Gerichte vermutlich erst kurz vorher entscheiden.

Wie bereits im Vorjahr, wurde die rechte Demonstration erneut von Dominik Roeseler angemeldet, der sich gerne im Gladbacher Hool-Milieu bewegt, wenn er nicht gerade für seine rassistische Kleinstpartei „Pro NRW“ aktiv ist. Ziel von HoGeSa und anderen Neonazi-Gruppen ist es, für eine Neuauflage der Geschehnisse vom 26. Oktober 2014 zu sorgen. Eine Vielzahl von engagierten Menschen, Gruppen, Verbänden und Bündnissen wird versuchen, dies zu verhindern.

Wir schließen uns den Protesten gegen den geplanten Neonaziaufmarsch an und hoffen, dass viele weitere FC-Fans am 25. Oktober ein Zeichen gegen Rechts setzen und klarstellen, dass in unserer Stadt kein Platz für Rassismus ist.

AJJ, Coloniacs, DMC, Navajos, 01/07, SDA, Troika